Treibausgase aus dem Boden:

CH4, N2O, NH3, CO2, CO, H2O...

Die Messung von Treibhausgasen, die vom Boden und von Wasseroberflächen abgegeben werden, liefert einen wichtigen Beitrag zur Untersuchung des Klimawandels. Mikrobielle Aktivität im Boden oder auch das Schmelzen von Permafrost-Böden setzen Treibhausgase wie Methan (CH4) und Lachgas (N2O) in die Atmosphäre frei. Die Messung der Konzentration dieser Gase über die Zeit in einer unten offenen Bodenmesskammer ergibt die Emissionsrate (Flux) pro Flächeneinheit. Die mobilen und tragbaren GASMET™ FTIR Analysatoren DX4015 oder DX4040 sind die idealen Analysatoren für diese Messungen.

... ein Gerät. Schnell, einfach und genau. Alle Gase.

Messgenauigkeit

In Bodenluftmessung kann absolute Feuchte (H2O) mehrere vol% betragen - und wir haben NH3 und CO2 Konzentrationen bis über 2000 ppm steigen sehen. Wie genau können wir z.B. die Steigung von N2O Konzentration in solchen Gasmischungen messen?

Es ist nicht ausreichend diese Frage einfach mit Detektionsgrenze, Erfassungsgrenze, Bestimmungsgrenze, oder Quantifizierungsgrenze zu antworten.

Der Begriff MDCD 'Minimal Detectable Concentration Difference' definiert die kleinste messbare Konzentrationsdiffernz einer Messkomponente in unterschiedlichen Gasmischungen bei Berücksichtigung möglicher Querempfindlickeiten.

Experimentelle Untersuchungen ergeben folgende MDCDs für Gasmet Dx4015:

  • CO2 range 0-2000 ppm --> MDCD 5 ppm (3 sigma, 60 s Messzeit)
  • CH4 range 0-10 ppm --> MDCD 40 ppb (3 sigma, 60 s Messzeit)
  • N2O range 0-2 ppm --> MDCD 7 ppb (3 sigma, 60 s Messzeit)
  • NH3 range 0-10 ppm --> MDCD 70 ppb (3 sigma, 60 s Messzeit)
  • CO   range 0-10 ppm --> MDCD 70 ppb (3 sigma, 60 s Messzeit)

 

Technische Daten