MicroFID II

Tragbarer akkubetriebener FID MicroFID

  • Bestimmung des Gesamtkohlenwasserstoffgehaltes (VOC) in Luft
  • Lecksuche, Ortung von Emissionsquellen, Überwachung diffuser Emisisonen (EPA-21)
  • Altlastenerkundung
  • Arbeitsbereichsanalyse und Kontrollmessung im Arbeitsschutz
  • Überwachung, Erfassung toxischer Gase bei Störfällen, Störfallverfolgung
  • tragbar, akkubetrieben, ca. 10 Stunden autark,
  • Messbereich 0,1 bis 50 000 ppm (Methanäquivalente)
  • Datenspeicher manuell bzw. automatisch bzw über Bluetooth-Kommunikation auf Kleinrechner (PDA)

Das tragbare und akkubetriebene Messgerät MicroFID II misst die Konzentration von Kohlenwasserstoffen in Luft bei normalen Umgebungsbedingungen mittels eines Flammenionisationsdetektors (FID). Vor Ort liefert das Gerät schnell summarische Konzentrationswerte. Eingesetzt wird das MicroFID II zur Messung organischer Schadgase in der Lecksuche, in der Emissionsüberwachung (Lösemittel, Mineralöl-Kohlenwasserstoffen), für Deponieoberflächenmessungen, in der Altlastenerkundung und an Arbeitsplätzen. Die Betriebsmittel des MicroFID II erlauben Messungen über eine Dauer eines Arbeitstages: die Akkulaufzeit beträgt ca. 15 Stunden und der Wasserstofftank stellt das Brenngas für ca. 10 Stunden zur Verfügung. Das Netzgerät ist Bestandteil des Lieferumfangs, die H2 Füllstation Zubehör.

Messprinzip

In tragbaren FIDs wird die zu untersuchende Probenluft mit Wasserstoff gemischt und in einer Flamme verbrannt. In der Flamme brechen Kohlenwasserstoffbindungen unter Bildung elektrisch geladener Übergangszustände auf, die sich dann weiter zu Kohlendioxid und Wasser umsetzen. Bei konstanten Gasflüssen ist die Konzentration dieser geladenen Spezies ein zuverlässiges Maß für die Konzentration der Kohlenwasserstoffe im Messgas. Ein FID spricht auf alle leicht bis mittelflüchtigen brennbaren Kohlenwasserstoffe an und liefert als Messergebnis einen gewichteten Summenwert. 

Datenspeicher

Die Messdaten können entweder automatisch in einstellbaren Intervallen oder manuell per Tastendruck aufgenommen werden. Der Speicher verfügt über eine Kapazität von ca. 24 0000 Datensätzen bei kontinuierlicher und ca. 5 000 Datensätze bei manueller Speicherung. 

Eigenschaften

  • Messung von Kohlenwasserstoffen in der Gasphase
    (Erdgas, Flüssiggase, Gase und Dämpfe von Lösemitteln und Mineralöl-Kohlenwasserstoffen)
  • tragbar, batteriebetrieben (10-Stunden autark)
  • Messbereich von 0,1 bis 50 000 ppm
  • Lecksuche, Ortung von Emissionsquellen (EPA 21, „fugitive Emission")
  • Altlastenerkundung, Arbeitsbereichsanalyse, Kontrollmessung
  • Überwachung, Erfassung toxischer Gase bei Störfällen, Störfallverfolgung
  • Datenspeicher manuell bzw. automatisch, auf externen Kleinrechner (PDA)
  • optionale Rückentrage.

 

 

Technische Daten

 Spezifikationen
Abmessungen: ca. 33 cm x 30,5 cm x 7,62 cm
Gewicht: ca. 5 kg (mit Akku)
Detektor: Flammenionisationsdetektor (FID), unbeheizt, mit Sauerstoffversorgung über Messgas
Messbereich: 0,1 bis 50 000 ppm (Methanäquivalente)
Wiederholbarkeit: ca. +/-2%
Genauigkeit: <15% oder 2 ppm (was auch immer grösser ist)
Wasserstofftank: MeH, enthält ein Gasvolumen von ca. 10 Litern Wasserstoff, Fülldruck: 80 psi (ca. 6 bar), Füllzeit ca. 60 Minuten
Tank Abmessungen: ca. 21 cm x 2 cm (Durchmesser)
Tank Gewicht: ca. 0,1 kg
Betriebsdauer: Wasserstoff ca. 10 Stunden,
Akku ca. 15 Stunden
Akku: NiMeH
Pumpe: Förderrate ca. 700 ml/min
Ansprechzeit: t(90) < 3 Sekunden (ohne Probenahme)
Bedienung: 3 Tasten
Anzeige: 7,1 cm Diagonale, beleuchtbar
Kommunikation: Bluetooth, mit externem optionalen Kleinrechner (PDA)
Datenspeicher: intern, 24 000 Messwerte kontinuierlich, 5 000 Messwerte manuell,
3 Speichermodi, keine Speicherung, manuell oder automaisch
Alarm: Blinklicht und Alarmton (85 db)
Temperatur: 0°C bis +50°C
Feuchte: 0 bis 100 % rH (nicht kondensierend)
EX-Zulassung in Europa ohne rechtliche Bedeutung

Videos

This Product does not have any videos.