Zurück zur Nachrichten-Übersicht

Neue Videos über die hochentwickelte CEMS II e

Gasmet, in Zusammenarbeit mit ihrem Tochterunternehmen Quantitech, veröffentlicht eine Reihe von Videos über die Leistungsfähigkeit des kontinuierlichen Emissions-Überwachungssystems Gasmet CEMS II e FTIR. Vier Aufzeichnungen beinhalten eine Zusammenfassung der Leistungsvorteile des Systems, eine Beschreibung der modularen Komponenten, eine Übersicht über das Datenanzeige- und Managementsystem sowie eine Erläuterung der Zusatzmonitore, die Quantitech in die integrierten Systeme einbeziehen kann, die sie in Großbritannien baut.

Nach der Prüfung durch den TÜV hat das CEMS II e erfolgreich den EN 15267-3 Test mit FTIR-Technologie für die Analyse einer breiten Palette von Gasen, einschließlich im niedrigem Bereich HF, niedrigem Bereich NO, Methan und Formaldehyd, abgeschlossen. Sowohl die Gasmet CEMS als auch die tragbare Version der gleichen FTIR-Technologie, der DX4000, haben die MCERTS-Zulassung (Zertifikat Sira MC 030014/09). Das MCERTS-Zertifikat bestätigt die hohe Leistungsfähigkeit der Instrumente über weite Messbereiche für CO, NO, SO2, NO2, N2O, HCl, NH3, H2O, HF, CO2, O2, CH4 und CHOH.

Das Gasmet MCERTS-Zertifikat informiert auch über die geringe Messungenauigkeit, die in Verbindung mit einem bemerkenswerten Wartungsintervall von 6 Monaten geliefert wird. Darüber hinaus hat das kontinuierliche Produktentwicklungsprogramm des Unternehmens auch in den letzten drei Jahren zu einer Verdoppelung der Sensitivität der FTIR-Instrumente des Unternehmens geführt.

Die neuen Videos bieten die Möglichkeit, mehr über die Vorteile von Gasmet FTIR zu erfahren und können auch auf dem Gasmet YouTube Kanal angesehen werden.